(Vor 25 Jahren) 1992 der Kulminationspunkt der rassistischen Progromwelle in Rostock-Lichtenhagen: Als Nazis einen offenen Pogrom abhalten durften! Hier: im Spiegel der RDL Berichterstattung

Als Nazis einen offenen Pogrom abhalten durften! Hier: im Spiegel der RDL Berichterstattung

hEIP_KqK.jpg

Das "Sonnenblumenhaus" in Rostock-Lichtenhagen. 1992 mit ZAST und Wohnung derjenigen vietnamesischen Arbeiter gegen die die Nazis ein Progrom inszenieren konnten.
Lizenz: 
CC Attribution

Hoyerswerda Ende 1991 oder Mannheim-Schönau Pfingsten 1992 waren nur das Vorspiel für den tagelangen Pogrom gegen die ZAST und vietnamesische Vertragsarbeiter in Rostock-Lichtenhagen. Die politischen Verantwortlichen, die den lokalen wie überregionalen  faschistischen Organisatoren bereits am 15. August 1992 einen freien  Probelauf des in Wunsiedel verbotenen Verherrlichungsmarsch  für den Kriegsverbrecher  Rudolf Hess in Rudolstadt gestatteten, setzen alle staatliche Gewalt vor allen gegen Links und linke Proteste ein. Trotz der Explosion rassistischer wie generell menschenverachtender  Gewaltatten /Morde gegen Flüchtlinge (hier Tagesinfo 20.8.921:23, Obdachlose , politische Gegner oder einfach anders Aussehende stimmte die BRD Feindstellung gegen Links 2:27 (21.8.92) und systematische Salonfähigmachung von Rechten (FDP Stuttgart Bad Cannstatt 1:38 ebenfalls 20.8.) auch im Osten.

Obwohl die Behörden bereits im April von einer Gewaltexplosion gegen die ZAST in Lichtenhagen ausgingen und auch die Wohnungen der noch vietnamesischen Arbeiterinnen mit einbezogen wurden! Selbst  nach 100.000 verteilten Fascho Pogromhetzflugblättern gegen Roma, Asylschutzsuchende und alle Ausländer gingen die - aus dem Westen stammenden - Behördenchefs  in der Wochenendurlaub. Einlaufenden Berichten über agressive Zusammenrottungen, deren rassistischer Hetze in den regionalen Medien breiter Raum gegeben wurde, wurden 30 Beamte zum "Schutz" entsandt.

Rechtsextremistischer -organisierter- Pöbel greift ZAST in Rostock/Lichtenhagen am vergangenen Wochenende an. Diverse Interviews 

16:56
7:53

(Tagesinfo von Montag, 21.8.1992/ Mittwoch 23. 8.1992 Juze  aus Freiburg zur Antifa Intervention am Sonntag/Montag Morgen)
Die unverhohlene Akzeptanz rechter und rassistischer Stimmungen wurde insbesondere von den CDU geführten Landes- wie Bundesregierung für die Änderung von Art.16 GG instrumentalisiert. Es war auch Thema am Dienstag bei RDL

Rassistischer rechter Pöbel fackelt ZAST in Rostock/Lichtenhagen ab.Politiker rechtfertigen Pöbel.Telefonanruf von gestern abend:Polizei und Feuerwehr zurückgezogen vom vietnamesischen ArbeiterInnenheim-4 Wohnungen brennen. Antifa-Telefon

10:33

AKTUELLER Anruf: Heute abend Fußballspiel - Rechtsextremistischer Mob mobilisiert bundesweit: Alle Heime sollen brennen. Samstag ANTIFA-Demo.

Zur Wochenmitte als klar die Instrumentalisierung des Bündnis politische Elite und Faschos, rechts-rassistischer Mob offenlag und der Versuch der Gegenwehr unternommen wurde, analysierte und  kommentierte RDL

MI 26.08.92 3 Jugendliche orientieren sich rechts. Artikel aus Süddeutschen Zeitung -Auszüge zur Freudenberg-Studie 3,35 PDOK
MI 26.08.92 4 EA Rostock: Gestern nach dem Fußballspiel: Hools nach Lichtenhagen in Gruppen von 30. ANTIFA-Juze von Polizei umstellt.

23:33

3 TI
MI 26.08.92 5 Jugendzentrum Rostock: Von allen Seiten bedroht? Schon vor 1 1/2 Monaten von Hools angegriffen. Drohung gegen Demoanmeldung. Polizei verlangt "Barrikaden"abbau. 6,2 TI
MI 26.08.92 6 Freiburger in Hamburg/Rostock am Sonntag: Chaos im JUZE und Stadt. Nachts im Konvoi mit 200 Leuten zum Schutz. Am Ende Festnahmen der Hälfte in Kenntnis der Falschheit der Anschuldigung. Verhältnis West/Ost-Polizei 7,25 I
MI 26.08.92 7 KOMMENTIERTE PRESSESCHAU zu ROSTOCK/LICHTENHAGEN: FAZ,BZ,FR und zu ASYLRECHTSÄNDERUNG; MOTIVE DES RASSISTISCHEN MOB`S (ND)

7:25

12 PDOK
MI 26.08.92 8 Presseerklärung der antifaschistischen Gruppen Rostock/Berlin(?) mit Demoaufruf für Samstag 29.8.92 - Gegen alle Pogrome. Am Freitag auch Demo in Freiburg 17 Uhr. 

5:36

5,45

DOK/K

 

 

Dem Gewährlassen eines rassistischen Mobs der von Nazis gesteuert wurde, folgte die Behinderung der flüchtlingssolidarischen wie die Menschenrechte aller verteidigenden  Aktivistinnen.

Telefonbericht zu Rostock/Lichtenhagen gestern nacht: Primär Bullen-Zoff.

3:43

Demo bisher angemeldet aber noch nicht genehmigt. Wird das "andere"Rostock auch demonstrieren? Demoaufruf-Dokumentation.

3:43

Aufruf zur Demo in Freiburg gegen alle Pogrome am Freitag um 17 Uhr.
Nachrichten zu Polizeistreifen in BaWü, Anschläge in Schwanewede und Dresden. Wiener Prof nicht nach Ostdeutschland 
Starr vor Angst? Kommentar zu Blitzumfragen: 41% sehen in Rostock kein Verbrechen. Gegenwehr: Handeln um zurückzudrängen 

4:09

SPD in modernen Zeiten:Petersberger Beschlüsse.
#Art 16 GG: Flüchtlinge raus und Mitmarschieren und #Schießen im Rahmen der UNO.Wie sieht es an der Basis aus: Brief KV Brsg.-HSW.- Vorsitzender K.-D. Hennig. Thauer wachsweich. Renate Buchen. 

11:55

 Am Freitag während einer Demo von ca. 1000 in Freiburg und vor der Demo in Rostock u.a. eine Analyse mit der Historikern Laura Benedikt.

Rostock: Demovorbereitung. Hinhalten mit der Genehmigung. 10.000 erwartet - Presse Autonomenaufmarsch. Gerüchte um Nazis. DVU. Repression vor allem gegen Linke (U-Haft) 

5:45

Wie Neonazis als Krawallmacher verharmlost werden. Näheres zu Organisationsgrad der NeuNazis von Laura Benedikt (Journalist. u. Historikerin). Umstrukturierungen rechtsextremistischen Scenes. (DVU/NPD).Diemel starker Organisationsgrad Thüringen 

5:23

Verzehnfachung der neonazistischen Gewaltaten in 1991 - insbesondere gegen Flüchtlinge
Nationale/Deutsche Alternative Mitgliederschwund, aber wachsender aktivistischer Rand in guten Kommunikationsstrukturen. Publizistik: Nation Europa, Ruf kostenlos verteilt.Technischer Ausrüstungsstandard top. Wie weiter? Laura Benedikt 

8:07

Demobericht von Freiburger Anti-Pogrom-Demo mit 1000 Leuten. Kritik: Ohne Aussenwirkung. Redebeiträge im Suppenkasper
Rostock: Demovorbereitung. Hinhalten mit der Genehmigung. 10.000 erwartet - Presse Autonomenaufmarsch. Gerüchte um Nazis. DVU. Repression vorallem gegen Linke (U-Haft)
Wie Neonazis als Krawallmacher verharmlost werden. Näheres zu Organisationsgrad der NeuNazis von Laura Benedikt (Journalist. u. Historikerin). Umstrukturierungen rechtsextremistischen Scenes. (DVU/NPD).Diemel starker Organisationsgrad Thürg
Verzehnfachung der neonazistischen Gewaltaten in 1991 - insbesondere gegen Flüchtlinge
Nationale/Deutsche Alternative Mitgliederschwund, aber wachsender aktivistischer Rand in guten Kommunikationsstrukturen. Publizistik: Nation Europa, Ruf kosrtenlos verteilt.Technischer Ausrüstungsstandard top. Wie weiter? Laura Benedikt
Demobericht von Freiburger Anti-Pogrom-Demo mit 1000 Leuten. Kritik: Ohne Außenwirkung. Redebeiträge im Suppenkasper

3:42

Eine erste Bewertung der Gegenbewegung zu dem rassistischen und nazistischen Pogromversuch im Montag RDL -Tages info vom 31.8.1992

Staatliche Repression zur Unterdrückung des Protests gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit am Sa.-in Rostock: Blockade in Bad Doberan/Kieler Bericht.

6:38