Rassistischer Übergriff in der Ukraine

Rassistischer Übergriff in der Ukraine

Olaolu Sunkanmi Femi, ein Student aus Nigeria, der seit 2007 in Luhansk in der Ukraine studierte, wurde im November 2011 von vier Angreifern geschlagen. Olaolu verletzte dabei einen der Angreifer. Seit über einem Jahr sitzt er nun in Untersuchungshaft: ihm wird Mordversuch vorgeworfen, wofür er bis zu lebenslänglich bekommen kann. Deutsche und ukrainische zivilgesellschaftliche Aktivisten haben am zweiten Advent Weihnachtspostkarten an das Opfer des rassistischen Angriffs an Olaolu Sunkanmi Femi geschrieben. Die einstündige Aktion fand am 9. Dezember vor dem Brandenburger Tor in Berlin statt. Das Motto der Aktion: „Mit Postkarten und Plätzchen gegen Rassismus: Wärme teilen am zweiten Advent!“ Die Bundesregierung erklärte auf Nachfrage eines Mitglieds der Partei Die Linke, die deutsche Botschaft in Kiew stehe mit den ukrainischen Menschenrechtsorganisationen in Kontakt und beobachte den Fall. Unsere Korrespondentin Ksenija Manchak hat mit Maksim Dubkevich, dem Vertreter von einer von diesen Organisationen gesprochen.