Kampf um die Abbaurechte für Gold und Kupfer am Alto Amazonas : Widerstand gegen Abbaukonzessionen in Peru

Widerstand gegen Abbaukonzessionen in Peru

wald_.jpg

s.o.
wakd
Quelle: 
rdl

In Peru haben Behörden das Gebiet  von Alto Amazonaz für waldfrei und unbewohnt erklärt, um einer kanadischen Firma den Abbau von Gold und Kupfer im Regenwald zu ermöglichen. Um 8900 Hektar geht es, die eigentlich der Bevölkerung der indigenen Shawi gehören, die jetzt versuchen mit vielen Aktionen und Aktivitäten die endgültige Vergabe der Abbaukonzessionen an die kanadischen Bergbaufirma Royal Roads Minerals Limitedzu stoppen.

Ein Interview dazu mit Frau Rodriguez von der Umweltorganisation Rettet den Regenwald.