mit Motorsäge und Frauenpower: Frauen in der Forstwirtschaft

Frauen in der Forstwirtschaft

Erster_Schnee_und_erster_Nebel_im_Wald._Dezember_2014._IMG_7102WI.jpg

Wald_im_Schnee
Wald_im_Schnee
Quelle: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Erster_Schnee_und_erster_Nebel_im_Wald._Dezember_2014._IMG_7102WI.jpg

Leise fällt der Schnee im Freiburger Mooswald. Dicken Flocken bedecken den Boden mit einer
weißen Schicht und hüllen den Wald in kalte Ruhe.
Plötzlich zerschneidet das Geräusch einer Motorsäge die Stille. Zwei weitere Motorsägen stimmen
kurz darauf mit ein, dazu kommt das Motorbrummen eines Forstspezialschleppers.


Sabrina Brütsch und ihre drei Kollegen zersägen bereits gefällte Baumstämme in kleinere
Abschnitte. Die Stammstücke werden mit langen Maßbändern auf die vorgegebene Länge
abgemessen, dann zurechtgesägt und markiert. Der Forstspezialschlepper, eine Art großer Traktor
mit Greifarm, stapelt die zugesägten Stämme am Rand des Waldweges.


Sabrina Brütsch ist Forstwirtin und arbeitet für das Freiburger Forstamt. Wir haben mit ihr über sich ändernde Geschlechterbilder, ihren Arbeitsalltag im Wald und Frauen in der Forstwirtschaft gesprochen.