Live-haftig: Supertramp in Paris „Breakfast in America“-Tour

Live-haftig: Supertramp in Paris „Breakfast in America“-Tour

Eine gigantische Maschinerie ging da zehn Monate auf Tour: 52 Tonnen Equipment, darunter knapp zwei Kilometer Kabel. Das Ganze wurde von 40 Roadies betreut und stellte einen Wert von rund 5 Mio. $ dar.
Die Tour brach damals alle Rekorde an Zuschauern in Europa und Kanada.

„Paris" ist das erste Live-Album der britischen Pop-/Rockband Supertramp. Es resultiert aus der Tour „Breakfast in America“, benannt nach der 1979 erschienenen gleichnamigen Studio-LP. Während der Tour spielten Supertramp weltweit 108 Konzerte. Das vorliegende Album wurde am 29. November 1979 in Paris aufgenommen. Die Band spielte die Live-Doppel-LP in ihrer klassischen Besetzung ein:
Rick Davies – Keyboards, Mundharmonika, Gesang
John Helliwell – Saxophone, Holzblasinstrumente, Keyboards, Gesang, Zeremonienmeister
Roger Hodgson – Gitarren, Keyboards, Gesang
Bob Siebenberg (als Bob C. Benberg) – Schlagzeug, Perkussion
Dougie Thomson – Bass, Hintergrundgesang.


Konkret aufgenommen wurde das Live-Album beim ersten von vier Konzerten im einstigen Schlachthof im Stadtviertel La Villette der französischen Hauptstadt Paris.