Nationalismus und Rassismus im franco-belgischen Comic

Nationalismus und Rassismus im franco-belgischen Comic

buck_danny_bild1.jpg

buck_danny_bild1
buck_danny_bild1

Comics in Europa - Europabilder im Comic:
Nationalismus und Rassismus in Comics aus Frankreich und Belgien

Obwohl es unter den europäischen Comiczeichnern und -textern eine große Zahl von Künstlern gibt, die sich politisch eher dem linksliberalen Spektrum zuordnen würden, sind gerade im francobelgischen Comicschaffen durchaus auch Vertreter mit rechtskonservativem bis hin zu nationalistischem und auch rassistischem Gedankengut zu finden.

Über diese Autoren, die erstaunlicherweise nicht selten mit politisch weltoffener denkenden Künstlern eine fruchtbare Kooperation eingegangen sind (wie Jean-Michel Charlier im Duo mit dem Weltbürger Greg oder dem eher als linksalternativ zu bezeichnenden Zeichner Moebius), hat Focus-Redakteur Alexander ein Interview mit dem Freiburger Comicexperten Uli Pröfrock vom

jeremiah_bild1
jeremiah_bild1
Comicladen X für U geführt.

(Siehe auch: "Comics in Europa - Europabilder im Comic" - Folge 1 vom 26.4.2010, zum Thema:
Weltoffenheit versus eurozentristisches Weltbild und Besonderheiten der franco-belgischen Comics)