SamBasta! Flashmob 14-1-2011 13 Uhr

sANBAFLYERFlash_Samna_14-1-2010Mit "Ersatzinstrumenten" (Töpfen und anderen Küchenutensilien) haben am heutigen Freitag die Samabstas lautstark versucht, auf die inakzeptablen Vorkommnisse während des deutsch-französischen Gipfels hinzuweisen. Auch die Tatsache, dass die beschlagnahmten Instrumente nach über 4 Wochen immer noch nicht zurückgegeben wurden, soll an die Öffentlichkeit heran getragen werden.
Sound ob Flaschen Plastikeimer ,Tonne ....
Anhören (Länge: 1.06 min) {audio}images/stories/audio_mp3/20110114-sambastafl-12130.mp3{/audio}
Download

siehe auch RDL Berichterstattung zum D-F Gipfel

Zu den Geschehnissen beim deutsch-französischen Gipfel

- Öffentlichkeit ist leider nicht für alle da! -

Am Freitag, den 10.12.2010 fand in Freiburg ein deutsch-französischer Gipfel statt. Während Angela Merkel und Nicolas Sarkozy vor dem Freiburger Münster mit militärischen Ehren empfangen wurden, wurde in der Innenstadt die politische Meinungsäußerung durch polizeiliche Repression verhindert. Im Rahmen eines „Carnaval de Résistance“ sollte bunt und laut auf die Schattenseiten der deutschen und französischen Politik aufmerksam gemacht werden - der weitere Ausbau der „Festung Europa“, eine menschenverachtende Abschiebepraxis, die rückwärtsgerichtete Energiepolitik und ein ungerechtes und umweltzerstörendes Wirtschaftssystem.


SamBasta! Flashmob 14-1-2011 13 Uhr

Flash_Samna_14-1-2010Mit "Ersatzinstrumenten" (Töpfen und anderen Küchenutensilien) haben am heutigen Freitag die Samabstas lautstark versucht, auf die inakzeptablen Vorkommnisse während des deutsch-französischen Gipfels hinzuweisen. Auch die Tatsache, dass die beschlagnahmten Instrumente nach über 4 Wochen immer noch nicht zurückgegeben wurden, soll an die Öffentlichkeit heran getragen werden.
Sound ob Flaschen Plastikeimer ,Tonne ....

siehe auch RDL Berichterstattung zum D-F Gipfel

Zu den Geschehnissen beim deutsch-französischen Gipfel

- Öffentlichkeit ist leider nicht für alle da! -

Am Freitag, den 10.12.2010 fand in Freiburg ein deutsch-französischer Gipfel statt. Während Angela Merkel und Nicolas Sarkozy vor dem Freiburger Münster mit militärischen Ehren empfangen wurden, wurde in der Innenstadt die politische Meinungsäußerung durch polizeiliche Repression verhindert. Im Rahmen eines „Carnaval de Résistance“ sollte bunt und laut auf die Schattenseiten der deutschen und französischen Politik aufmerksam gemacht werden - der weitere Ausbau der „Festung Europa“, eine menschenverachtende Abschiebepraxis, die rückwärtsgerichtete Energiepolitik und ein ungerechtes und umweltzerstörendes Wirtschaftssystem.


Doch aller Protest wurde durch einen massiven und unbegründeten Polizeieinsatz bereits im Keim erstickt. Die Samba-Gruppe Sam¡Basta! wurde sofort gewaltsam eingekesselt, fast 2 Stunden festgehalten und anschließend wurden alle Instrumente beschlagnahmt. Der groteske Vorwurf: Körperverletzung durch Musik! Eine Gruppe Clowns wurde von der Polizei aus der Innenstadt verwiesen und im Anschluss ohne jeden Anlass mitten in der Universität aufgehalten und durchsucht, einer der Clowns musste sich dabei bis auf die Unterwäsche ausziehen. Auch viele weitere Menschen wurden durch das massive Polizeiaufgebot, Platzverweise und Einschüchterungen in ihrer Freiheit eingeschränkt.

Ein offener Brief von Sam¡Basta! und der Clandestine Insurgent Rebel Clown Army (CIRCA) Freiburg an Polizei und Stadt vom 20.12.2010 mit der Bitte um Stellungnahme zu dem Polizeieinsatz blieb ohne Antwort. Bis heute wurden unsere Instrumente nicht herausgegeben. Es wird nun eine Kaution von 650 Euro für etwaige Aufbewahrungsgebühren verlangt – so wird weiter versucht, politischen Protest durch Verwaltungsschikane zu unterbinden.

Anstatt über diese massiven Eingriffe in unsere Grundrechte zu berichten oder sich inhaltlich mit der Kritik am Gipfel auseinanderzusetzen, feierte die Badische Zeitung nur die Inszenierung auf dem Münsterplatz. Weder eine kritische Auseinandersetzung mit den Geschehnissen in der Innenstadt noch unser offener Brief wurden veröffentlicht.

Was als erfolgreiche Präsentation Freiburgs gerühmt wurde,
war tatsächlich ein schwarzer Tag für die politische Freiheit und
ein vielfältiges und offenes Zusammenleben in dieser Stadt.

Weitere Informationen auf
www.sambasta.de

RDL Bericht zur Fortdauer der Beschlagnahme
RDL zu erster Beschlagnahme im Juli