Democracy Now!, Washinton D.C.: Venezolanische Botschaft von Guaidóanhänger*innen blockiert

Venezolanische Botschaft von Guaidóanhänger*innen blockiert

h5-venezuela-embassy-dc-activists-arrest-.jpg

Zwei Aktivist*innen vor der venezolanischen Botschaft verhaftet
Quelle: 
https://www.democracynow.org/2019/5/3/headlines/two_activists_arrested_outside_venezuelan_embassy_in_dc

(Anmod im Beitrag enthalten)

Nicht nur die USA haben ihr Personal aus der venezolanischen Botschaft in Caracas abgezogen. Dies fand auch umgekehrt statt: Das Haus der diplomatischen Vertretung der bolivarischen Republik in Washington D.C. steht nunmehr seit Mitte April leer, als die Repräsentant*innen der Regierung Mmaduro vom US-Außenministerium gezwungen wurden, das Land zu verlassen. Doch vorher übergaben sie den Schlüssel des Gebäudes offiziell den Aktivistinnen der feministischen graswurzelorganisation CODEPINK. Seit dem 14. April wohnen sie dort und organisieren Veranstaltungen. Denn Teil des Putschs, den Trump und Elliott Abrams in Venezuela orchestrieren wollen, sei auch, die Botschaft mit Guaidobefürworter*innen zu besetzen. Das sagt die stellvertretende Vorsitzende von CODEPINK Ariel Gold. Die Aktivistinnen nennen sich Embassy Protection Collective (Kollektiv zum Schutz der Botschaft).

Amy Goodman von Democracy Now! hat sie dort besucht.