"Die griechische Tragödie, Rebellion ,Kapitulation, Ausverkauf"

"Die griechische Tragödie, Rebellion ,Kapitulation, Ausverkauf"

P1050081.JPG

griechenland
Griechenland
Quelle: 
rdl

"Zur Krise, Migration und dem Primat des Kapitalismus in Griechenland "  fand um 20.00 Uhr  im Kollegiengebäude IV, Übungsraum 1 in der Universität Freiburg statt.

anlässlich der Neuerscheinung von Nikos Chilas / Winfried Wolf: Die
Griechische Tragödie. Rebellion, Kapitulation, Ausverkauf. Promedia 2016

Winfried Wolf stellt die aktuelle griechische Tragödie, die mit der
Durchsetzung des EU- und IWF-diktierten Austeritätsprogramms noch lange
nicht beendet ist, in einen historischen Kontext. Er spürt den
deutsch-griechischen Beziehungen bis ins Jahr 1941 nach, als die
Wehrmacht das Land besetzte. Griechischen Forderungen nach
Reparationszahlungen und Wiedergutmachung wichen Bonn und Berlin
beharrlich aus; und als 2001 eine Athener Gerichtsvollzieherin mit einem
höchstgerichtlich bestätigten Urteil vor dem griechischen
Goethe-Institut auftauchte und die Einrichtung konfiszieren wollte,
intervenierte Deutschland politisch dagegen.
Deutsche Knute und deutscher Druck ziehen sich als braun-schwarzer Faden
durch die griechische Zeitgeschichte. Ohne ihre Kenntnis ist die heutige
Situation in Griechenland nicht erklärbar.

Eine Veranstaltung von Radio Dreyeckland