Präsidentenwahl in Ägypten: "Da kann man nicht einmal darüber lachen"

"Da kann man nicht einmal darüber lachen"

Neither_Morsi_nor_the_military_-_Egypt's_Third_Square_Movement_seeks_an_alternative_vision_for_the_future.jpg

"Nieder mit allen Verrätern (Militär - Muslimbrüder)" Demonstration 2013
Quelle: 
Hamada Elrasam for VOA

In letzter Minute ist dem Präsidenten Abd al-Fattah as-Sisi eingefallen, dass er  doch auch einen Gegenkandidaten braucht und also wurde einer aufgestellt. Was mit den anderen Kandidaten passiert ist, erzählt im Gespräch mit Radio Dreyeckland Mamdouh Habashi aus Kairo. Außerdem beschreibt er as-Sisis Weg vom Retter vor den Islamisten zum neuen Diktator in einem Land, das eben erst eine Diktatur abgeschüttelt hatte. Schließlich zeichnet Habashi ein grobes Bild der Haltungen gegenüber dem Regime in Ägypten.

Mamdouh Habashi ist Mitglied der ägyptischen Sozialistischen Volksallianz SPA, außerdem Vize-Präsident des Weltforum für Alternativen WFA in Dakar und Vorstandsmitglied des Zentrums für Arabische und Afrikanische Studien AARC in Kairo.