Der Gewalt den Kampf angesagt - Schulen in Kurdistan sollen gewaltfrei werden

Der Gewalt den Kampf angesagt - Schulen in Kurdistan sollen gewaltfrei werden

non-violence-7.jpg

Schülerinnen in Irakisch Kurdistan
Quelle: 
mit freundlicher Genehmigung aus der non-violence Kampagne von Wadi

30 Jahre nach der von deutschen Firmen ermöglichten Giftgaskampagne Saddam Huseins in Kurdistan startet die Hilfsorganisation Wadi ein Projekt zur Gewaltbekämpfung. Hintergrund ist der Gedanke, dass Gewalt nicht nur auf der politischen Ebene, sondern auch im privaten Bereich, in der Schule, in der Familie insbesondere gegen Frauen sich fortpflanzt und dass mensch da anfangen muss, sie zu bekämpfen. Radio Dreyeckland sprach mit Thomas von der Osten-Sacken.