Die Heiterkeit

Die Heiterkeit

Sie haben eines der beeindruckendsten deutschsprachigen Alben des vergangenen Jahres veröffentlicht. Mit "Pop & Tod I+II" dringen die vier Musikerinnen tief, sehr tief in unsere Haut und Seele ein und besingen in 20 Songperlen alles, was die Spannbreite menschlicher Zustände zu umschreiben vermag und das auf eine so betont 'unheitere' Art, dass es fast schon wieder heiter ist. Sängerin/Gitarristin Stella Sommer und Schlagzeuger Philipp Wulf haben uns hierzu im Zuge ihres Konzertes im Slow Club am 6. Februar berichtet.