Fracking in der BRD - neue Entwicklungen - 31.März 2015

Fracking in der BRD - neue Entwicklungen - 31.März 2015

Fotolia_52522257_S.jpg

fracking
fracking
Quelle: 
umweltinstitut München

Zu Fracking haben wir schon öfter berichtet .auch heute, denn es gibt in der BRD Neuigkeiten  bei der Durchsetzung von Fracking im Bundeskabinett.

Eine weltweit umstrittene Methode zur Gewinnung von Schiefergas, verbunden  mit hohem Umweltrisikao was Erdbebengefahren und Verseuchung von Grundwasser angeht

In den USA ein durchgesetztes Verfahren wird Fracking seit ca 20 Jahren auch in Europa versucht durchzusetzen. Obwohl es beispielsweise in den Niederlanden in diesen letzten 2 Jahrzehnten  große Schäden durch  Erdbeben rund um Groningen gab,es  in England ebenfalls bei Probebohrungen zu Erdbeben kam und ähnliche Erfahrungen auch aus  Polen bekannt sind, ist Frankreich im Moment das einzige europäische Land, wo Fracking verboten ist.
Die BRD ist gerade dabei, trotz dieser bekannten Risiken Fracking gesetzlich möglich zu machen.
Seit Dezember 2014 liegen deshalb Gesetztesentwürfe vor, denn bestehende Gesetze  wie das Wasserhaushaltsgesetz, verschiedene Naturschutz und Bergbaugesetze müssen dafür  verändert werden.
In diesem März noch sollte der Gesetzentwurf durchs Kabinett gehen, der Fracking schon in kurzer Zeit möglich machen soll.
Wir haben  im Januar bereits darüber berichtet.
Aber  es gibt Verschiebungen . Die öffentliche Debatte, der Widerstand von Umweltorganisationen und Bürger_innen hat genug Sand ins Getriebe gestreut, um das Ganze etwas zum Verzögern zu bringen.
Dazu ein Interview mit Franziska Buch vom Umweltinstitut München.

Das 1. Audio ist die Anmoderation,

das 2. Audio ist das Interview