Göppingen: abgelehnter Asylbewerber zündet sich selbst an

Göppingen: abgelehnter Asylbewerber zündet sich selbst an

Ein abgelehnter Asylbewerber aus Iran hat offenbar versucht, sich selbst zu töten. Der 35-jährige Mann betrat gestern nach Zeugenaussagen das Foyer des Landratsamtes und zeigte zwei Frauen einen Ablehnungsbescheid. Dann zog er eine Flasche mit einer Flüssigkeit hervor, mit der er sich übergoss und anzündete. Einem Mitarbeiter des Amtes gelang es schließlich, die Flammen mit Handtüchern zu ersticken. Der abgelehnte Asylbewerber erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.