Lesung und Diskussion mit Haus Bartleby: I prefer not to. Das Zentrum für Karriereverweigerung bei der Maiwoche im Grün

I prefer not to. Das Zentrum für Karriereverweigerung bei der Maiwoche im Grün

Lesung im Kyosk am Sonntag um 16 Uhr

"Die berufliche Karriere ist derzeit der größte Faktor dafür, wie wertvoll ein Mensch ist. (...) Warum spricht alle Welt von 'Demokratie', 'Wahlen' & 'Freiheit', wenn sie in der Wirtschaft keine Rolle spielen? Oder haben Sie Ihren Chef oder Eigentümer gewählt?" Mit solchen Fragen schlägt sich das "Haus Bartleby - Zentrum für Karriereverweigerung" herum und hat unter anderem 2016 das Kapitalismustribunal in Wien organisiert.

Das Haus Bartleby stellt sich am Sonntag, den 5. Mai, in Freiburg mit einer Lesung und Diskussion vor. Die Veranstaltung unter dem Motto "Ich möchte lieber nicht" findet als Sonderedition der Lesereihe bauschen&biegen im Rahmen der Maiwoche im Grün statt. Die Maiwoche will den "gemütlichen Schunkelrunden" am 1. Mai, in denen auf die "Konsolidierung der Sozialpartnerschaft zwischen Gewerkschaften, Kapital und Staatsmacht" angestoßen wird, eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Arbeit entgegensetzen - über mehrere Tage, bis zum anderen, kaum beachteten Feiertag des 8. Mai - Tag des Sieges über den Faschismus in Europa. Wir haben vorab mit Anselm Lenz vom Haus Bartleby gesprochen.

"Ich möchte lieber nicht": Lesung und Diskussion mit Anselm Lenz und Hendrik Sodenkamp vom Haus Bartleby, 16 Uhr im Grün / Kyosk, mit Kaffee und Kuchen