Jazz Matinee am Sonntag, den 23.07.2017, 10 Uhr

Jazz Matinee am Sonntag, den 23.07.2017, 10 Uhr

Die Sendung ist aufgrund von GEMA-Beschränkungen nur noch 4 Tage 10 Stunden anhörbar.

Jazz Matinee am Sonntag, den 23.07.2017, 10 Uhr

Liebe Jazzfreundinnen und Jazzfreunde,

heute stellt Ihnen die Jazzredaktion (Michael van Gee / van-gee@net-base.de) neue CDs der Label Odin (Vertrieb Broken Silence), Prophone + Outhere Music (beide Vertrieb Naxos Music), Jazzsick (Vertrieb Membran) und Laika (Vertrieb Rough Trade) vor.

Sie hören Ausschnitte aus den folgenden CDs:

Atomic - Six Easy Pieces (ODINCD 9557 / als limitierte Edition veröffentlicht mit zwei Bonus CDs, die live im Pit-Inn in Tokyo aufgenommen wurden!), SE - Quartet / Going North (Prophone PCD 166), Fabricio Cassol - Strange Fruit (Outhere OUT 660), The New Richie Beirach Trio - Gaia (Jazzsick 5104 JS), Tobias Weindorf - Stories To Be Told (Jazzsick 5102 JS), Accordion Affairs - Elle (Jazzsick 5108 JS) und Kolektif Istanbul - Pastirma Yazi (Laika 3510351.2).

Und noch ein Konzerthinweis:

Am Sonntag, den 23.07.2017, tritt um 20 Uhr beim ZMF in Freiburg im großen Zelt im Rahmen seiner europaweiten Festivalauftritte das Herbie Hancock Quintet auf. Jetzt im sechsten Jahrzehnt seiner Karriere, bleibt Herbie Hancock, wo er immer war: an der Spitze von Weltkultur, Technologie, Wirtschaft und Musik. Herbie Hancock ist nicht nur als legendärer Pianist und Komponist bekannt, sondern ist seit den 60er Jahren ein integraler Bestandteil jeder populären Musikbewegung. Als Mitglied des Miles Davis Quintetts, das einen bahnbrechenden neuen Sound im Jazz einführte, entwickelte er auch neue Ansätze zu seinen eigenen Aufnahmen, gefolgt von seiner Arbeit in den 70er Jahren - mit rekordverdächtigen Alben wie »Headhunters«, die elektrischen Jazz mit Funk und Rock in einem innovativen Stil kombinierte, der weiterhin die zeitgenössische Musik beeinflusst. »Rockit« und »Future Shock« markierten Hancocks Ausflug in elektronische Tanzklänge; Im gleichen Zeitraum arbeitete er weiter an einem akustischen Setting mit V.S.O.P., darunter ex-Miles Davis Bandkollegen Wayne Shorter, Ron Carter und Tony Williams. Leider gibt es von dieser Besetzung noch keine CD, so dass ich Ihnen dazu keinen musikalischen Appetithappen vorspielen kann. Sie können sich aber akustische und visuelle Eindrücke verschaffen bei einigen You Tube Videos! Die Band spielt in der Besetzung: Herbie Hancock (Piano + Keyboards), Vinnie Colaiuta (Schlagzeug), James Genus (E-Bass), Lionel Loueke (Gitarre) und Terrace Martin (Saxofon + Keyboards).