Maduro will Venezuela mit Krypto-Währung vor dem Bankrott retten

Maduro will Venezuela mit Krypto-Währung vor dem Bankrott retten

In seiner sonntäglichen Sendung, „Sonntag mit Maduro“ hat der venezulanische Staatspräsident Nicolás Maduro die Einführung einer neuen Krypto-Währung mit dem Namen „Petro“ angekündigt. Als Sicherheit sollen die Öl- und Diamantreserven dienen. Der Landeswährung Bolivar kann Maduro hingegen wohl nichtmehr aufhelfen. Venezuela hat Schwierigkeiten seine Auslandsschulden zu bedienen. Zu den größeren Kreditgebern zählen auch seine politischen Verbündeten in Moskau und Peking, während die USA Sanktionen gegen Venezuela verhängt haben. Die Inflation liegt derzeit bei 1000 %. Es herrscht Knappheit an Lebensmitteln und Medikamenten.