Nachruf: Hermann Scheer und seine Vision zum europäischen Super-Ökostromnetz

Nachruf: Hermann Scheer und seine Vision zum europäischen Super-Ökostromnetz

Hermann_Scheer.jpg

Hermann_Scheer
Lizenz: 
Keine (all rights reserved)

In letzter Zeit beflügeln Energie-Großprojekte Industrie, Politik und sogar Umweltorganisationen. "Desertec", "Transgreen" und "Supergrid" sind die Schlagwörter hinter denen sich die Vision eines gigantischen gemeinsamen Öko-Stromnetzes verbirgt, welches Europa mit sauberem Strom beliefern und von fossilen Brennstoffen unabhängiger machen soll. Der Träger des Alternativen Nobelpreises von 1999, Herrmann Scheer, der am am 14. Oktober in Berlin mit 66 Jahren völlig unerwartet gestorben ist, war einer der prominentesten Kritiker dieser Megaprojekte. Wir hatten ihn gefragt, wie sinnvoll es ist, mit solchen Großprojekten Energie v.a. dort zu gewinnen, wo sie auch reichlich vorhanden ist.

Ber Beitrag ist ein Auszug der Sendung "3,2,1...meins! Wem gehört das Stromnetz?"

RDL PDF iconInterview mit Hermann Scheer zum Nachlesen als PDF.