Bildungspolitik im Koalitionsvertrag: Wettbewerb steht (immer noch) an erster Stelle

Wettbewerb steht (immer noch) an erster Stelle

Ware Bildung.JPG

Gehirn im Einkaufswagen
Ein Logo des Bildungsstreiks
Quelle: 
rdl

Im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD nimmt die Bildungspolitik zwar einige Seiten ein, in der Öffentlichkeit wurde über dieses Thema allerdings kaum diskutiert. Vielleicht zu Recht, denn ändern wird sich auch unter der neuen Regierung nicht allzu viel: Nach wie vor wird der Wettbewerb zwischen den Hochschulen ausgebaut, während eine grundlegende Reform des BAföG ausbleibt. Das zumindest ist die Kritik des Freien Zusammenschlusses von Studierendenschaften (fzs).

Radio Dreyeckland sprach mit Eva Gruse vom fzs über die Bildungspolitik der GroKo.