Rahmenvertrag mit der Verwertungsgesellschaft VG Wort stellt Universitäten vor große Probleme: "Zurück in die 80er"?

"Zurück in die 80er"?

copier-686304_960_720.jpg

Kopierer
Müssen Studierende hier künftig noch mehr Zeit verbringen?
Quelle: 
pixabay.com

"Im neuen Jahr wird alles anders! Inzwischen stellt fast jede Hochschule ihren Studierenden Texte für Seminare über Online-Plattformen zur Verfügung. Ab 2017 soll nun jeder Text einzeln abgerechnet werden.
Dies bedeutet einen erheblichen Verwaltungsmehraufwand, da jeder genutzte Text einzeln an die Verwertungsgesellschaft gemeldet werden muss. Eine Konsequenz könnte sein, dass einfach weniger Texte für Seminare digital zur Verfügung gestellt werden. Für Studierende heißt die Zukunft dann: Zurück in die 80er. Inklusive langer Schlangen am Kopierer und zerpflückter Semesterapparate. Schon das Wort schmeckt wie das letzte Jahrtausend. So schreibt ihr in eurer Ankündigung."

So der Studierendenrat Freiburg in einer Ankündigung zu einer Informationsveranstaltung zum neuen Uni Rahmenvertrag. Ist diese Schilderung nicht arg übetrieben? Über die Auswirkungen des Uni Rahmenvertrags der "Wort-Gema" sprachen wir mit Sina Elbers, Vorständin der Studierendenvertretung der Uni Freiburg