B-Ws frisierter Verfassungsschutzbericht und die Kriminalisierung unserer Interviewpartner

B-Ws frisierter Verfassungsschutzbericht und die Kriminalisierung unserer Interviewpartner

bild_rdl_de.jpg

bild_rdl_de
bild_rdl_de

Mitte März diesen Jahres erhielt ein Interviewpartner von RDL einen Strafbefehl des Freiburger Amtsgerichts indem ihm das "Vergehen des öffentlichen Aufforderns zu Straftaten" vorgeworfen wird. Der kriminalisierte Interviewpartner ist Mitglied der Autonomen Antifa Freiburg und hatte zur vermummten Teilnahme an der Demonstration "Mit autonomen Zentren antifaschistisch in die Zukunft" [ RDL Berichte: 1 , 2 , 3 , 4] aufgerufen.

Wir haben uns mit einem Mitglied der Gruppe über den Kriminalisierungsversuch unterhalten. Bei dem Gespräch werden die Gründe für das gewaltsame Durchgreifen der Polizei bei der Demonstration am 14.11.2009 erklärt. Was das mit dem Verfassungsschutzberichts in Baden-Württemberg zu tun habt erfahrt ihr nur wenn ihr den Beitrag hört.

Dieses Gespräch wurde von Radio Dreyeckland anonymisiert indem die Aussagen des Interviewpartners nachgesprochen wurden. Das ist eine Reaktion auf die Versuche seitens des Amtsgerichts Freiburg unsere Interviewpartner zu kriminalisieren.

Was meint Frau Sitzmann Grüne MdL(RDL -Mora 19-7-2010)