Filmbericht vom Wochenende: Alles ist gut

Alles ist gut

06_AIG.jpg

Janne (Aenne Schwarz) mit ihrem neuen Chef Robert (Tilo Nest, l.) und Martin (Hans Löw, r.) im Theater
Aenne Schwarz als Janne neben dem Täter
Quelle: 
©TRIMAFILM via filmpresskit.de

Am Samstag wurde im Kino Friedrichsbau der Film "Alles ist gut" von Eva Trobisch aufgeführt. Die Regisseurin und die Hauptdarstellerin Aenne Schwarz waren zur anschließenden Diskussion anwesend.

Der Film erzählt die Geschichte einer Frau, deren zukünftiger Kollege gegen ihren Willen mit ihr schläft. Sie versucht infolge darüber hinwegzugehen, entgleitet jedoch zunehmend ihrem Umfeld und ihrem Alltag.

Die Regisseurin betonte, gerade nicht eine Erzählung davon geben zu wollen, was eine Vergewaltigung für die Betroffenen bedeutet, sondern sich mit den Fragen auseinanderzusetzen, die sich daraus ergeben. So war der Ausgangspunkt für das Konzept des Films nicht der Vorfall sondern die Suche nach der größtmöglichen Probe, auf die die Hauptfigur des Films, Janne, gestellt werden konnte.

Wir unterhielten und über den Film und die Diskussion im Morgenradio.