Von Heuchlerbesen und Streberziegeln: Auf Fett Sieben - Roman von Gabriele Kögl

Auf Fett Sieben - Roman von Gabriele Kögl

Bis Seite 10 dachte Rezensent Tommi Hohner, dieses Buch könne er nicht lesen. 10 Seiten weiter dachte er, vielleicht ja doch. Und noch ein paar Seiten weiter, war er dann richtig begeistert und hat sich mit Spaß durch Gabriele Kögls Kunst-Jugendsprache gewurschtelt, in der die 16 jährige Phigi aus ihrem recht durchschnittlichen Jugendleben hier und heute berichtet. Pendeln zwischen zwei auf sich selbst bezogenen getrennten Elternteilen, erste Liebe, Hidjab-tragen als Provo. Hört die Besprechung und lernt Worte wie Streberziegel oder Dachhase, Flohtaxe, Flauschomat...