Begegnungen über die Geschichte: Europäisches Netzwerk für Erinnerung und Solidarität

Begegnungen über die Geschichte: Europäisches Netzwerk für Erinnerung und Solidarität

IMG_0715.JPG

Erinnern heißt nicht Vergessen
Im Konzentrationslager Groß-Rosen, in Niederschlesien im heutigen Polen.
Lizenz: 
CC Attribution, Non-Commercial, Share Alike
Quelle: 
RDL

Immer mehr junge Leute scheinen sich nicht mehr so stark für die Geschichte zu interessieren. Das European Network for Rembrance and Solidarity (ENRS) leistet in diesem Bereich Begegnungsarbeit: Sie wollen Menschen über die Vermittlung von Geschichte zusammenbringen. Außerdem stellen sie Material bereit, um junge Leute für die Geschichte zu begeistern. Ein Interview mit Beata Drzazgy.

Das ENRS haben die Bildungsminister aus Polen, der Slowakei, Ungarn und Deutschland 2005 gegründet. Mittlerweile gehört auch Rumänien dazu. Das Netzwerk will die Geschichte und die Erinnerungskultur des 20. Jahrhunderts in Europa erforschen, dokumentieren und verbreiten, denn Erinnern heißt für sie nicht vergessen. Im Interview geht es auch um das Projekt Sound in the Silence.