"Wir wollen nicht nur Straßen umbenennen - wir wollen die Gesellschaft umbauen": Decolonize Berlin!

Decolonize Berlin!

Della_Tahir__2020_privat_01.jpg

Quelle: 
www.inkota.de (privates Foto)

"Deutlicher als je ein Senat zuvor bekennt sich Rot-Rot-Grün Landesregierung in Berlin bis 2021 ausgehend vom Koalitionsvertrag zu der Verantwortung für die Folgen des deutschen Kolonialismus. [...] Um sicherzustellen, dass sich daran alle relevanten kommunalen und zivilen Akteur*innen beteiligen, hat Berlin für den Zeitraum 2020 bis 2021 eine Koordinierungsstelle bei dem zu diesem Zweck gegründeten Verein „Decolonize Berlin“ eingerichtet. Dieser setzt sich aus Schwarzen und afrikanischen, postkolonialen sowie entwicklungspolitischen Gruppen zusammen, die schon lange zu dem Thema arbeiten."Wir sprachen mit Tahir Della von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD), der im Vorstand von 'Decolonize Berlin' ist.

Das Interview im Südlink ist hier nachzulesen.