(Teil-)Bilanz der Großen Koalition: Der Mindestlohn im Spiegel der freien Radios

Der Mindestlohn im Spiegel der freien Radios

Charlie-Chaplin-in-Modern-Times-1936-400x307.jpg

Chaplin - Modern Times
Chaplin - Modern Times
Quelle: 
rdl
Kurz vor der Bundestagswahl ist es auch an die Zeit, eine Bilanz von der vergangenen Legislaturperiode zu ziehen. Als kleiner Beitrag in dieser Hinsicht blickte Matthieu deswegen im Punkt12 auf die vorläufige Bilanz des Mindestlohns im Spiegel der freien Radios zurück. Es ist einer der wenigen Fortschritte dieser Legislaturperiode und gleichzeitig eine der Maßnahmen, die einen großen Teil der Bürgerinnen unmittelbar betrafen. Von 8,50 Euro pro Stunde am Anfang wurde der Mindestlohn inzwischen auf 8,84 Euro pro Stunde aufgewertet. Was waren die Erwartungen, was wurde beschlossen und welche Folgen hatte die Einführung des Mindestlohns für den Arbeitsmarkt?

Im Folgenden kommen verschiedene Menschen zu Wort, die verschiedene freie Radios im Laufe der vergangenen Jahren zum Thema Mindestlohn interviewt haben:

Eine zentrale Frage, die sich für die vorläufige Bilanz des Mindestlohns stellt: Wieviele Menschen sollten überhaupt von dem Mindestlohn profitieren? Eine Schätzung gab Michael Koschitzki von der Berliner Linksjugend solid im Januar 2014 für Radio Corax aus Halle, also noch bevor das Gesetz verabschiedet wurde: 12:23