Revisited:: Der Ärger mit dem Freiburger "Mütterbrunnen"

Der Ärger mit dem Freiburger "Mütterbrunnen"

IMG_0729.JPG

Aktionen gegen den NS-Mutterbrunnen 1994 (1994/2003) Freiburg - Wo Nazibrunnen wieder aufgestellt und gepflegt werden
Quelle: 
Annonymus Postkarte/RDL

Beginnend vor 25 Jahren sind nationalsozialistische Erinnerungstücke im Freiburger Stadtbild zunehmend in den Fokus der Kritik geraten. Die selbsternannten und aus dem Stadtsäckel geförderten Bürgervereine der Wiehre z.B. hielten 2003 unbedingt daran fest, den  in nazistischee Mütterideologie fußenden Brunnen, der für den Bau der B31 Ost 1998  demontiert werden mußte wieder aufzubauen!
Wohlgemerkt: 70 Jahre nach seiner pompösen Nazi-Errichtung und  nach den  Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchs zum 1.1.1934 mit seiner rassistischen Rasseideologie und folgenden Zwangssterilisierungen!
Trotz mehrmaliger Ummalungen auch in den Folge Jahren ist der Brunnen noch immer am Einang zum Stadttunnel sichtbar. 
Das Bobbele hält also allzu gern an seinen schlechten politisch-ideologischen  Traditionen wie ein Esel  störrisch fest.
Hier der Beitrag aus dem Frauen- und Lesben Tagesinfo vom 30.November 1994 9:33

s.a. unten Flugblatt aus 2003