Die große Umkehr in der Flüchtlingsdebatte: "Der Ton in den Medien bestimmt den Ton in der Gesellschaft"

"Der Ton in den Medien bestimmt den Ton in der Gesellschaft"

Wäre im Herbst 2015 jemand während einer Talkshow im Fernsehsessel eingeschlafen und würde erst heute wieder aufwachen er oder sie würde sich schon gehörig wundern was heute in der Flüchtlingsdebatte sagbar ist und was nicht. Radio Dreyeckland sprach mit Gilda Sahebi von den Neuen deutschen Medienmachern über die Diskursumkehr, die bei vielen JournalistInnen auch im Namen der "Objektivität" erfolgte, ganz so als sei ein Diskurs gegen Flüchtlinge irgendwie mehr objekttiv als ein mehr mitfühlender Diskurs.