Die Menschen glauben an eine andere Politik: „Die De-Facto-Regierung schafft Fakten in diesem Klima der Angst und Einschüchterung, damit die Wahlen in ihrem Sinne ausgehen“

„Die De-Facto-Regierung schafft Fakten in diesem Klima der Angst und Einschüchterung, damit die Wahlen in ihrem Sinne ausgehen“

450px-Anezbalcony.png

Jeanine Añez
Die selbsternannte bürgerliche Interimspräsidentin Jeanine Añez zeigt sich mit rosa Bibel
Quelle: 
CC BY 4.0, Wikimedia (Janitoalevic)

„Die MaS hat sehr viel erreicht in Bolivien", sagt Heike Hänsel, Bundestagsabgeordnete bei die LINKE und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Bundestags. Jetzte müßten die Neuwahlen in Bolivien im März 2020 beobachtet und auch der Druck auf unsere Regierungen erhöht werden. Denn unterdessen hört die polizeiliche und militärische Repression der putschistischen De-Facto-Regierung nicht auf, es werden neue Gesetze geschaffen, die es z.B. ermöglichen, Indigene grundsätzlich der Subversivität verdächtigen zu können.

Die MaS erhebt die Stimme für diejenigen, die Jahrhundertelang keine Stimme hatten. Nach dem bürgerlich-christlich-fundamentalistischen Putsch und dem Rücktritt von Kultfigur Evo Morales am 10. November um des Friedens im Land willen, braucht es nun neue Menschen für die Führungsebenen der sozialistischen Bewegung.

Heike Hänsel erklärte Solidarität mit Morales' Movimiento al Socialismo (Sozialistische Bewegung, MaS) und forderte Vertreter*innen der EU dazu auf, das zivil-militärische Regime in Bolivien nicht anzuerkennen.