Rechter Putsch in Bolivien: Flucht deutscher Nazis und Ustascha Faschisten beeinflusst aktuelle rechte Anti-Morales Strukturen in Santa Cruz

Flucht deutscher Nazis und Ustascha Faschisten beeinflusst aktuelle rechte Anti-Morales Strukturen in Santa Cruz

La_Paz_Photomontage_V1.jpg

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:La_Paz_Photomontage_V1.jpg
Quelle: 
EEJCC, La Paz Photomontage V1, CC BY-SA 4.0 https://commons.wikimedia.org/wiki/File:La_Paz_Photomontage_V1.jpg

In Bolivien ist am letzten Sonntag der langjährige Präsident Evo Morales zurückgetreten. Das Militär hatte ihn offensichtlich zu diesem Schritt gezwungen. Zuvor waren staatliche Rundfunk- und Fernsehsender von Regierungsgegnern besetzt worden, Regierungsmitglieder und deren Familienangehörige bedroht und tätlich angegriffen. Evo Morales, der in den letzten Jahren zunehmend autoritärer regiert haben soll, musste nach Mexiko fliehen und befindet sich dort nun im Exil. Jeanine Añez hat sich selbst zur Interimspräsidentin Boliviens ernannt und eine Regierung benannt, zu der keine Mitglieder der indigenen Bevölkerung gehören und die sich hauptsächlich aus weißen, rechten Eliten speist. Über den Putsch in Bolivien und die Rolle der deutschen haben wir mit dem freien Journalisten Jörg Kronauer gesprochen, der u.a. für die Konkret und german-foreign-policy schreibt.