Freier Mitarbeiter von RDL kann vorläufig nach Frankreich einreisen

Freier Mitarbeiter von RDL kann vorläufig nach Frankreich einreisen

Luc, freier Mitarbeiter von Radio Dreyeckland, konnte am gestrigen Montag vorläufig nach Frankreich einreisen. Unklar ist allerdings, unter welchen Bedingungen dies möglich ist: Trotz direkter Nachfrage bei den Beamten im Grenzgebiet erhielt Luc keine Auskünfte über einen Beschluss des französischen Innenministeriums. Zwar liegt wohl ein neuer Beschluss über sein Aufenthaltsrecht vor, allerdings konnten weder Luc noch seine Anwältin diesen einsehen. Zunächst hieß es, der Inhalt des neuen Dokuments werde ihm erst im Fall eines erneuten Einreiseversuchs mitgeteilt. Trotz eines Besuchs auf der französischen Polizeiwache wurden Luc allerdings keine weiteren Informationen mitgeteilt.

Der ursprüngliche Beschluss, aufgrund dessen Luc Anfang August zunächst nach Deutschland ausgewiesen wurde, war vom Pariser Verwaltungsgericht gekippt worden. Ob es weitere, bislang unbekannte Reisebeschränkungen für den freien Mitarbeiter von RDL gibt und ob diese seine Berichterstattung vom G7-Gipfel in Biarritz am Wochenende behindern könnten, ist weder Radio Dreyeckland noch Luc derzeit bekannt.