Head | Psychedelic Music | Softness Within

Head | Psychedelic Music | Softness Within

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

Tune In, Turn On, Drop Out. Zu Winterzeiten wird es bei Head eingängig. Denn Psychedelic und Pop waren von Beginn an Begleiter, der experimentelle Kram folgte erst später. Sunscreen heißt es auch bei der Band Some Bodies, der kühne und voll gelungene Versuch, Indie-Pop und Psychedelia zu vermischen. Der Art-Pop von Vanishing Twin hängt dagegen voll in psychedelischen Gefilden, bleibt auf The Age Of Immunology aber zärtlich, mit seinen Elektronikexperimenten auch schrullig. Triple Ripple klingt schon kantiger, tatsächlich sind Automatic City mit ihrem okkult wirkenden Blues-Album wild unterwegs, bedienen Rhythmus und Wahnsinn gleichermaßen. 10 000 Russos bleiben hingegen gewohnt kühl und sphärisch. Ihre Kreuzung aus Post-Punk, Krautrock und Space-Rock treibt auch auf Kompromat voran und verliert sich schwer in der Weite. The Red Krayola sind mit ihrem Psych-Klassiker The Parable of Arable Land hingegen in den Weiten längst entschwunden. Ein Album, das in seiner kettensägenden Radikalität andere 60's-Rockgruppen sehr brav wirken lässt. Okay, also doch eine halbe Lüge - so soft wird es nicht. Aber hört selbst, wie immer mit Fabian am Mikrofon.

Die nächste, nachweihnachtliche Folge von Head hört ihr am Freitag, den 27. Dezember, 20 Uhr.