Head | Psychedelic Music | Starscomedown

Head | Psychedelic Music | Starscomedown

Die Sendung ist aufgrund von GEMA-Beschränkungen nur noch 1 Tag 9 Stunden anhörbar.

a0234631329_10.jpg

Ryley Walker and Kikagaku Moyo: "Deep Fried Grandeur"
Lizenz: 
Keine (all rights reserved)
Quelle: 
Husky Pants Records

Tune In, Turn On, Drop Out und ein Happy New Year in isolation! Besser also das Hirn auf Reisen schicken - mit einer echten Ladung prominenter Psych-Releases. Ganz vorne dabei die furiose Kollaboration des freaky Folk-Jazzers Ryley Walker und der klangvollen Psych-Rocker von Kikagaku Moyo. Deep Fried Grandeur heißt die Scheibe und bringt auf nur zwei Tracks einen herrlich schmelzenden Soundteppich. Da kann Singer-/Soundwriterin Sarah Louise mit ihrer EP Sing a Song of Memory gut anschließen. Wie man es von ihr kennt, geht es natürlich weit besinnlicher zu, meditativ und spirituell. Stimmexperimente und tiefe Klangflächen in hypnotischer Symbiose. Down to the ground und nach einem eher schlechten Trip raufen sich die Shoegaze-Klassiker the telescopes auf Songs Of Love And Revolution zusammen und bringen einen körnigen Stoner-Sound ohne jede Rockpose. "Bye" zum Rock und allen einfachen Formeln sagt das Projekt astral social club des schottischen Musikers Neil Campbell. Auf space draft extended play geht es in elektronisch geloopte Frickelsphären. Die Maschine glüht und schmort schließlich zärtlich durch.
Gut, dass Moderator Fabian da auch launige Kost präsentiert. Die Psych-Single des Monats kommt von den australischen Rockern von Psychedelic Porn Crumpets und ihrer neuen Scheibe Shyga! The Sunlight Mound. Scheppert.

Die nächste Folge von Head, ein Länderspecial zu niederländischer Psychedelic, hört ihr am Freitag, den 26. März 2021, 20 Uhr.
Weitere experimentelle Kost genießt ihr bis dahin mit der Büchse Buntes am 10. März 2021, 17 Uhr - im Musikmagazin und wieder mit Psych-Moderator Fabian.