Knapp 2400 Unterschriften fordern Erhalt des KuCa an der PH Freiburg.

Knapp 2400 Unterschriften fordern Erhalt des KuCa an der PH Freiburg.

KuCaDenken.jpg

Abrissbedrohtes KuCa an der PH Freiburg
noch möglicher Blich aufs KuCa
Quelle: 
http://kuca-bleibt.jimdo.com/
2359 Einzelpersonen, Organisationen und Gruppen haben eine Petition zum Erhalt des selbstverwalteten Kulturcafé an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg unterschrieben. Bisher ist der Abriss des Gebäudes für Ende des Jahres geplant. Neben dem selbstverwalteten Café beherbergt es auch die Räume der Studierendenvertretung. Ersatzflächen für die Sozialräume sind bisher nicht in Sicht. In einer Presseerklärung zur Petition fordert der Unabhängige Studierendenausschuss (UstA) der PH Freiburg noch einmal den Erhalt des KuCas.

Der UStA kritisiert, dass das Land Baden-Württemberg mit falschen Studierendenzahlen an der PH rechne, nämlich mit 2900 statt 4700 Studierenden, die es tatsächlich seien. Deshalb herrsche an der Pädagogischen Hochschule enormer Flächenmangel. In der Vergangenheit hatten der AstA gemeinsam mit dem Rektorat vom Land den Neubau von 1500qm Gebäudefläche gefordert um die akute Raumknappheit an der Hochschule zu beheben. Gefordert wird nun eine echte Alternative, die auf gleichwertigem Raum Selbstverwaltung ermöglicht. Gleichzeitig spricht sich der UStA gegen eine kommerzielle Nutzung des Bahnhofsgeländes in Freiburg Littenweiler, auf dem das KuCa steht, aus. Konsum im Zentrum des Campus widerspreche dem Zweck einer Hochschule und störe den Fokus auf unabhängige Bildung.