Naziaufmarsch am 03.10. in Heidelberg [mit Update]

Naziaufmarsch am 03.10. in Heidelberg [mit Update]

Wie erst am 01.10. bekannt wurde plant die NPD am 03.10. eine Demonstration in Heidelberg mit bis zu 100 TeilnehmerInnen. Über die Möglichkeiten eines Verbots der Stadt, kurzfristige Gegendemonstrationen und der Zusammenarbeit der Parteien mit der antifaschistischen Szene, die vor kurzem noch durch den verdeckten LKA Ermittler Simon Bromma ausgeforscht wurde, sprach Radio Dreyeckland mit Monika Gonser. Sie ist Kreisvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen Heidelberg.

Weitere Informationen:

Update 18.30Uhr: Laut einem Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung hat die Stadt Heidelberg die NPD-Demo wegen Sicherheitsbedenken verboten. Es wird erwartet, dass die NPD gegen dieses Verbot vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe klagen wird. Ein breites Bündnis ruft zu einer Gegendemo um 11Uhr am Heidelbergr HBF auf.

Update 03.10., 10.30Uhr: Das Gericht in Karlsruhe hat das Verbot der Stadt gekippt. Versammlungsort wird vor dem HBF sein. Dort trifft sich um 11Uhr auch eine Gegendemo.

03.10. 15.40h: Laut Kurznachrichten von Demonstrierenden via Twitter müssen aktuell etwa 70 Nazis ohne demonstriert zu haben wieder nach Hause fahren. 1500-2000 Menschen stellten sich ihnen vor dem HBF Heidelberg in den Weg und die Polizei verzichtete auf eine Räumung. Von OB bis Antifas waren alle dabei - bis auf die CDU, denn die wollte nicht mit Linken demonstrieren. Einen ausführlicheren Bericht gibt es voraussichtlich morgen im Mittagsmagazin zwischen 12-13Uhr bei RDL.