Plünderung? Schenkung? Tausch? - Koloniale Raubkunst in Europa

Plünderung? Schenkung? Tausch? - Koloniale Raubkunst in Europa

Logo_Museum_Natur_und_Mensch.jpg

Quelle: 
freiburg-postkolonial.de

„Alles was 'sacred und secret' ist, da gibt es gar keine Debatte, was die Restitution der Gegenstände betrifft.“

Anna-Maria Brandstetter, Studienmanagerin und Leiterin des Studienbüros Ethnologie und Afrikastudien an der Johannes Gutenberg Universität Mainz, spricht heute Abend um 19 Uhr im Museum für Natur und Mensch in der Gerberau 32 über koloniale Raubkunst aus dem Königreich Benin. In ihrem Vortrag wird sie den post-kolonialen Verflechtungen der höfischen Kunst aus Nigeria nachgehen, wie sie durch Händler, Missionare oder Kolonialbeamte den Weg nach Europa fanden. Ihr Vortrag ist der letzte in der Veranstaltungsreihe zum 10-jährigen Jubiläum von freiburg postkolonial.