Straßentheaterfestival Tête-à-Tête in Rastatt feiert diese Woche 25-jähriges Bestehen

Straßentheaterfestival Tête-à-Tête in Rastatt feiert diese Woche 25-jähriges Bestehen

Ebenfalls im Interview erwähnt: G. Bistaki

Quelle: 
© Maja Nydal Eriksen.jpg http://www.tete-a-tete.de/de/presse/

Das Straßentheaterfestival Tête-à-Tête in Rastatt feiert vom morgigen Dienstag bis Sonntag sein 25-jähriges Bestehen. Auf dem Programm stehen Theater, Tanz, Akrobatik, und weitere Performances für Klein und Groß. Knapp 50 Kompagnien wirken daran mit.

Das Festival besteht aus einem meist kostenlosen Tagesprogramm, das ihr ab Mittwoch von 14 bis 20 Uhr in den Strassen und an öffentlichen Orten der Rastatter Innenstadt belauschen könnt. Darüber hinaus gibt es jeden Tag Abendveranstaltungen, die wiederum meist Eintritt kosten. Frühere Ausgaben des Tête-à-Tête hatten über die Tage verteilt 150.000 BesucherInnen angelockt, so die Veranstalter.

Um euch einen Vorgeschmack darüber zu geben, was ihr diese Woche beim Festival sehen könnt, habe ich mit Hilke Geppert gesprochen. Sie gehört zum Produktionsteam des Festivals. Zunächst habe ich sie nach ihren persönlichen Highlights gefragt, was die Auftritte nachmittags in den Straßen angeht:

4:37

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Tête-à-Tête ist wie im nerwähnt "Generation Z". Damit wird jene Generation gemeint, die je nach Definition zwischen 1995 und 2015 geboren wurde, und die oft als Digital Natives bezeichnet wird, also Menschen, die im digitalen Zeitalter geboren wurde.

Zwei besondere Abendveranstaltungen anlässlich des 25-Jährigen Jubiläums sind der musikalisch-pyrotechnische Auftritt der französischen Trommlerband "Les Commandos Percu" am Mittwoch, und die kostenlose Abendveranstaltung "Power of Diversity" am Samstag, an der neun Kompagnien aus verschiedenen europäischen Ländern mitwirken.

Alle Informationen zum Festival finden sich auf deren Webseite: http://www.tete-a-tete.de/de/programm/