Unterstützt die Netzwerke von Refugee-Sendungen im Freien Radio!

Unterstützt die Netzwerke von Refugee-Sendungen im Freien Radio!

Unterstützt die Netzwerke von Refugee-Sendungen im Freien Radio! 
 
2017 waren erstmals über 30 geflüchtete Journalist_innen aus sieben Freien Radios beim jährlichen Radiocamp dabei. Es war der Startschuss für eine bundesweite Vernetzung, die die Stimme von Geflüchteten in den deutschen Medien lauter werden lässt. Im Mai 2018 geht es weiter!
 
Seit einigen Jahren sorgen Sendungen von Geflüchteten in diversen Städten für dringend notwendige Informationszugänge für Geflüchtete auf Deutsch, Arabisch, Farsi, Englisch, Französisch und weiteren Sprachen und dienen als wichtiges öffentliches Artikulationsforum für die Radiomachenden.
Deutschen Hörer_innen ermöglichen sie vielfältige Einblicke in Erfahrungen, Nöte, Träume und politische Kämpfe von Geflüchteten in Deutschland und weltweit. 
 
Das jährlich stattfindende Radiocamp der Freien Radios* ist eine optimale Chance für die neuen Radiomacher_innen, sich gegenseitig zu stärken und zu ermutigen, Wissen und Erfahrungen zu teilen und Synergien zu nutzen. 

Unterstützt mit eurer Spende Camp- und Reisekosten sowie Dolmetscher_innen für Workshops und Veranstaltungen!

Spenden könnt ihr über:

Das Radio-Camp in Markelfingen – dieses Jahr vom 9.-13.05.2018 – ist ein Austauschtreffen der rund 30 Freien Radios im deutschsprachigen Raum. Hier vernetzen sich ehrenamtlich engagierte Radiomachende allen Alters aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und aus Luxemburg. Das Camp bietet radiojournalistische und technische Workshops ebenso wie Debatten über gesellschaftliche Entwicklungen. Es dient dem Austausch und der professionellen Weiterentwicklung der Radiomachenden.