Ver.di drängt Amazon langsam in den Tarif!

Ver.di drängt Amazon langsam in den Tarif!

image1.JPG

Amazon-Streik
Amazon-Streik
Quelle: 
ver.di

Viele kleine Streiks zeigen Wirkung. Amazon ist seit Jahren in der Kritik und seit einem Jahr unter der Nähmaschine von ver.di. So bekommen Mitarbeiter, laut Gewerkschaft, teils mehrere Hundert Euro zu wenig Lohn. Die Anzahl der befristeten Arbeitsverträge ist hoch, der Leistungsdruck ist hoch, die Arbeits- und Pausenregelungen sind unzureichend; so die Vorwürfe.

Der weltweit führende Online-Versandhändler hat bisher einfach „vergessen“ seinen Mitarbeitern einen ordentlichen Tarifvertrag zu geben.

Inzwischen steht Amazon unter Druck. Dem Online-Versandhändler ist die Konkurrenz auf den Fersen, die Verlage lassen sich die Preise nicht mehr einfach diktieren und ver.di macht weiter im Kampf für einen Tarif. Stefan Najda von ver.di zu den aktuellen Streiks.

 

NB In einer Stellungnahme gegen über RDL verwahrt sich amazon in aller Entschiedenheit gegen den Vorwurf, dass Mitarbeiter geschunden werden.