Verfasste Studierendenschaft: In BW frisch wiedereingeführt - in Sachsen bedroht?

Verfasste Studierendenschaft: In BW frisch wiedereingeführt - in Sachsen bedroht?

Sächsische Landesregierung sucht Konfrontation mit Studierendenvertretungen. Die CDU- und FDP-Fraktion des Sächsischen Landtags beabsichtigen die Schaffung einer Austrittsmöglichkeit aus der verfassten Studentenschaft. in die Novelle des Sächsischen Hochschulgesetzes einzufügen. Der Landtagsausschuss für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien hat dieser Novelle, die auch Langzeitstudiengebühren ab dem 4. Semester über Regelstudienzeit vorsieht am Montag den 10.09.2012, mit den Stimmen von CDU, FDP und NPD zugestimmt. Ullrich Gebler, Geschäftsführer Lehre und Studium des StuRa der TU Dresden, gibt Auskunft über die Änderungen in Sachsen.