Deutsche Einheit aus dem rdlarchiv: "was zusammen gehört" oder: die Tendenz zum neuen deutschen Herrenmenschentum zeichnete sich früh ab

"was zusammen gehört" oder: die Tendenz zum neuen deutschen Herrenmenschentum zeichnete sich früh ab

Nicht der 6.11.1989 als 1 Million DDR Bürger der SED auf dem Alexander Platz die Legitimation entzogen, sondern der Tag der Maueröffnung wird im aktuellen 30 Jahre Hype in das Zentrum gerückt!

Die miese Seite der späteren Deutschen Einheit zeichnete sich schon früh ab:
Westdeutsche Personalchefs wollten Deutsche zuerst schon im September 1989 ganz unverhohlen auch im äußersten Südwesten https://rdl.de/beitrag/nehmen-wir-ddr-bersiedler-dgb-und-ev-industriesoz...
Unverhohlenes Herren Menschentum auch bei manchen damals "Übersiedler" genannten DDR- Flüchtlingen https://rdl.de/beitrag/ddr-umsiedler-und-fl-chtlingsabschiebungen

https://rdl.de/beitrag/um-und-aussiedler-ausk-nder-und-asylanten-2091989

Als dann die Mauer geöffnet wurde, brummte der Bär und die Gewalt dutschen Herrentum brach sich wie in den ganzen 90er Jahren früh Bahn https://rdl.de/beitrag/berlin-brummt-vor-harten-zeiten-f-r-nichtdeutsche...

Das heutige braune Gefasel vom "Bevölkerungsaustausch"  war durch die Deutschtum-Politik der Kohl Regierung, die eine qualifizierte  und willige Manövriermasse für die neuen Exportschlachten in EU und US wie Asien  wollte, war  offizielle Doktrin https://rdl.de/beitrag/vor-25-jahren-ddr-bersiedler-und-russland-deutsch...