Felix Rottberger über sein Bundesverdienstkreuz, über Freiburger Straßennamen und den aktuellen Rassismus : Wenn man selbst Flüchtling ist, dann kann man das nachempfinden

Wenn man selbst Flüchtling ist, dann kann man das nachempfinden

felix rottberger bundesverdienstkreuz 3.JPG

"Jetzt hab ich auch ein Kreuz zu tragen": Felix Rottberger hat auch mit 80 Jahren und großen Ehren seinen Humor nicht verloren.
Quelle: 
RDL

Am 4. Oktober wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt: Felix Rottberger, in der Region gut bekannt als langjähriger Verwalter des jüdischen Friedhofs in Freiburg und Zeitzeuge der NS-Verfolgung. Zwei Tage nach dem Ereignis hat er mit uns gesprochen. Er berichtet im Interview, was die Ehrung für ihn bedeutet und nimmt auch zu aktuellen Themen wie den derzeitigen rassistischen Ausschreitungen gegen Flüchtlinge und zur Freiburger Debatte um Straßen- und Schulnamen Stellung.