nach dem Brand auf dem Schafhof in St.Peter: "Wir machen weiter"

"Wir machen weiter"

schafe_04.jpg

schafhof
schafhofschafe
Lizenz: 
Keine (all rights reserved)
Quelle: 
schafhofkommune

Die Schafhofkommune, 11 Erwachsenen und 5 Kindern, lebt hinter St.Peter und bewirtschaftet dort den Schafhof seit ca 2 Jahren. Der Hof liegt in schönster Hochschwarzwaldlage mit ca 98 ha. Über 50 Mutterkühe sind dort, Schafe, Hühner, Pferde....

Die Kommune versteht sich als politisches Projekt, als "Versuch, einen Gegenentwurf zu bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen und Lebensformen zu schaffen und somit unserer Utopie vom guten Leben für alle” ein Stückchen näher zu kommen." (Selbstdarstellung Website)

Sie betreibt ökologische Landwirtschaft, steht für Klimagerechtigkeit, betreibt eine gemeinsame Ökonomie und reflektiert kontinuierlich die eigenen Strukturen. Auch die der Geschlechterverhältnisse.

Das Kollektiv hat in den letzten2-3 Jahren viel aufgebaut und ausgebaut, auf dem Hof, dem Gelände, in Organisations- und Arbeitsstrukturen, in Gemeinschaftsstrukturen.

Jetzt hat ein großer Brand am letzten Freitag viel zerstört. Menschen und Tiere konnten sich retten, aber der Schock und die Verwüstung ist gr0ß.

Aber auch die Solidarität.

Ein Interview mit Tamara aus der Schafhofkommune mit der Frage nach der Situation jetzt, was der Brand für die Kommune bedeutet und ob sie unterstützung brauchen-