Grüne Mode? Fair Trade? Nueva Vida in Freiheihandels zone.....

Grüne Mode? Fair Trade? Nueva Vida in Freiheihandels zone.....

Auf einer Rundreise befinden sich aktuell Medina Vallejos und Sulema Mena de Gonzalés, Mitglieder der Nähkooperative Nueva Vida Fair Trade Zone. Sascha von Zündstoof zu Gast im RDL Mora Studio zu dieser Veranstaltung zur "grünen Mode" zu Fair-Trade und dem Anteil der Biobaumwolle am Verkauf in Deutschland
Am 3.11.2010, 20 Uhr im DGB Haus Hebelstr. gemeinsam mit WiWili Verein und CRI .

Grüne Mode ist in aller Munde: Mit öko-fairem Konsum bessere
Arbeitsbedingungen schaffen?“,
Mittwoch, 3. November 2010, 16.30 Uhr, informationszentrum 3. welt,
Kronenstraße 16a (Hinterhaus), 79100 Freiburg

Ihre Arbeit steht für den Mut von Menschen, die ihr Schicksal in die
eigene Hand nehmen: Vom 1. bis zum 12. November bereisen Maria Elena
Medina Vallejos und Sulema Mena de Gonzalés, Mitglieder der
Nähkooperative Nueva Vida Fair Trade Zone in Nicaragua, Deutschland. Die
Info-Rundreise führt die beiden Frauen in zehn Städte. Hier berichten
sie über ein absolutes Ausnahmeprojekt im Bereich der
Bekleidungsproduktion.

Am Mittwoch, 3. November, findet im Rahmen der Reise eine Veranstaltung
mit den beiden Näherinnen in Freiburg statt. Dies nehmen wir zum Anlass,
gemeinsam mit der Christlichen Initiative Romero (CIR) am selben Tag um
16.30 Uhr zum Pressegespräch im informationszentrum 3. welt einzuladen
(nähere Angaben zur Örtlichkeit siehe oben).

Während die beiden Gäste aus Nicaragua ausführlich über die Arbeit ihrer
ungewöhnlichen Kooperative berichten, stellt CIR-Referentin Sandra Dusch
Silva eine aktuelle KonsumentInnenumfrage zur Relevanz öko-fairer
Kleidung auf dem deutschen Textilmarkt vor. Die repräsentative Umfrage
zum Thema „Grüne Mode“ bestätigt, dass für KonsumentInnen die
umweltfreundliche Produktion unter fairen Produktionsbedingungen ein
wichtiges Kaufkriterium ist. Die Christliche Initiative Romero zählt zu
den TrägerInnen der Kampagne für Saubere Kleidung (Clean Clothes
Campaig/CCC) in Deutschland.

„Die Kooperative Nueva Vida ist eine Ausnahmeerscheinung, was die
Produktion von Kleidung angeht. Bei unseren PartnerInnen entscheidet
nicht der Chef, sondern eine demokratische Mitgliederversammlung über
die meisten Belange. Damit ist die Nueva Vida Fair Trade Zone weltweit
die einzige Freihandelszone, die den dort beschäftigten ArbeiterInnen
gehört“, erklärt Sascha Klemz vom Freiburger Unternehmen zündstoff. „Wir
sind stolz und glücklich, eng mit der Kooperative zusammenzuarbeiten,
und ihnen zu ermöglichen, im Rahmen einer bundesweiten Rundreise von
ihrer Arbeit zu berichten.“

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

RDL ist freies, nicht-kommerzielles Radio. Wir wollen keine Abhängigkeit von Werbung und Quote. Wir unterbrechen euch beim Hören nicht durch Werbegedudel. Trotz eines Zuschuss durch die Medienbehörde sind wir bei der Finanzierung unseres Radioprogramms und unserer Homepage auf eure Unterstützung angewiesen.

Durch eure Spende oder Mitgliedschaft im Freundeskreis von Radio Dreyeckland stärkt ihr freie Medienarbeit.

Spenden sind steuerlich absetzbar!

 

 

Kasse leer: Radio Dreyeckland 

Volksbank Freiburg,

IBAN: DE14 6809 0000 0009 3493 16

BIC: GENODE61FR1

Die Spenden sind steuerlich absetzbar. Für Zusendung der Spendenbescheinigung bitte Adresse angeben.

Besser gleich Mitglied werden!

Für monatlich 5,50 € (erm. 3,- €) Mitglied im Freundeskreis werden!

Beitrittsformular zum Ausdrucken: Anmeldeformular.pdf