The Velveteins am 16.02. im Swamp

The Velveteins am 16.02. im Swamp

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

Eva hat davor Sänger Spencer in Kanada angerufen, um mit ihm über seinen ersten Deutschland-Besuch überhaupt und vor allem das bald kommende Album "Slow Wave" zu sprechen:

The Velveteins schaffen es, den verrückten psychedalic Surfrock-Sound der 60er geschmeidig mit dem Indie-Rock-Sound des neuen Jahrhunderts zu vereinen.

Das britisch-kandische Indie-Label Fierce Panda veröffentlichte „A hot second with the Velveteins“ im April 2016. Danach hieß es dann touren, touren und touren. Zusammen mit Bassist Dean Kheroufi spielten sie neben mehreren Touren quer durch Kanada, dann auch sowohl Shows mit etablierten Bands wie July Talk, Wolf Parade oder Elephant Stone als auch internationale Showcase Festivals wie SXSW und The Great Escape. Im Anschluss legten sie eine kleine Live-Pause ein, um sich in Ruhe auf die Aufnahmen zu ihrem ersten Album „Slow Wave“ konzentrieren zu können. Im Mai 2017 erschien das von Colin Stewart produzierte Werk und zum Release gab es wieder ausführliche Touren und Festivalauftritte.

Ihr  Song „Daydreams“ wurde im Netflix-Film  „To all the boys I’ve loved before” (08/2018) platziert, was der Band nochmal einen deutlichen  Schub gab. Im Februar kommt das kanadische Trio erstmals nach Deutschland.

Aktuell arbeiten The Velveteins in Vancouver an neuen Songs, welche im Frühjahr 2019 erscheinen werden. Die erste Single „Last Night“ zeigt ein stetiges Wachstum zur letzten Veröffentlichung. Klirrende Gitarrenriffs und die verträumte Produktion fangen die Live-Energie und den Sound der Band ganz gut ein.