No TAV: Großdemonstration und Repression

No TAV: Großdemonstration und Repression

Der Protest gegen die Schnellzuglinie TAV zwischen Turin und Lyon dauert an. Am 25. Februar gab es eine erfolgreiche Demonstration mit zehntausenden Teilnehmenden. Doch bereits am Abend danach folgte ein gewaltsamer Polizeieinsatz, seither wechseln sich Widerstand und Repression weiter ab. Martina vom No TAV-Kommitee Turin und Mirko, No TAV-Aktivist aus Mailand, berichten über die Ereignisse.

Play

Updates:

  • 2.3.2012: Räumung und Wiederbesetzung der Autobahn (2.3.2012): AnhörenPlay
  • 13.3.2012: Nach der Verhaftungswelle gegen No-TAV im Januar ist einer der Betroffenen in Hungerstreik getreten: Tobia Imperato, langjähriger TAV-Gegner aus Turin, Anarchist und Autor des Buches "Le scarpe dei suicidi" über den Tod junger TAV-Gegnerinnen im Gefängnis 1998, befindet sich seit Mitte Februar in Hausarrest und seit dem 3. März im Hungerstreik -von den italienischen Mainstream-Medien völlig ignoriert. Solidaritätsbekundungen können an ihn unter der Adresse anarres[ät]inventati.org gerichtet werden.
  • 15.3.2012: Tobia hat seinen Hungerstreik aufgegeben.

Weitere Beiträge zum Thema: