500 Jahre Kolonisierung und kein Ende in Sicht - Genozid an Indigenen am Tapajós

500 Jahre Kolonisierung und kein Ende in Sicht - Genozid an Indigenen am Tapajós

image_mini.jpg

elício Pontes (li.) und Ademir Munduruku (re.) in Genf.
elício Pontes (li.) und Ademir Munduruku (re.) in Genf.
Quelle: 
Quelle: AmazonWatch.org

Christian Poirier lebt in Paris und arbeitet für amazonwatch, eine menschenrechts- und umweltorganisation in kalifornien, die kampagnen in Brazilien, Peru, Ecuador und kolumbien macht. Wir sprachen mit ihm über die aktuelle kampagne am Rio Tapajós, Brazilien: Ademir Kaba Mundurukú und der rechtsanwalt Felicio Pontes waren vergangenen mittwoch bei einem sogenannten „side event“ bei den vereinten nationen in Genf. Außerdem sollten sie zuvor einige führungskräfte von der EDF (Electricité de France) treffen...

Interview in its English original: