Aller Anfang ist Yeah | Lesefest im Grünen

Aller Anfang ist Yeah | Lesefest im Grünen

Die Sendung ist aufgrund von GEMA-Beschränkungen nur noch 2 Tage 13 Stunden anhörbar.

Springer_Schriftzug_A5 quer_page-0001.jpg

Lizenz: 
Keine (all rights reserved)

Das Literaturhaus Freiburg hat sich in diesem Jahr wieder ein Open-Air Format ausgedacht, das sich ausschließlich um das Thema DEBUT drehen wird. Katharina Knüppel kam ins RDL Studio, um das Programm vorzustellen und über die Besonderheiten allen Anfangs zu erzählen.

Ein Fest des Anfangs, ein Sommerwochenende mit 20 literarischen Debüts und der Frage: Wie beginnt das Schreiben? 10 druckfrische Bücher treffen auf 10 Erstlinge aus den letzten 25 Jahren. Willkommen zu Begegnungen, Lesungen und Gesprächen im Grünen: am Freitagabend beim Alten Wiehrebahnhof, am Samstag in den Lauben der Wonnhalde und am Sonntagvormittag in den himmlischen Gärten des Klosters St. Lioba. Der Kartenvorverkauf startet am 6. Juni 2022.

Hier gibt es das ganze Programm

Fr, 1.7.2022, Alter Wiehrebahnhof (unter den Kastanien), Urachstraße 40

Die erste Seite des Festivals „Aller Anfang ist Yeah“ schlägt um 18 Uhr mit Dietmar Dath der aktuelle Reinhold-Schneider-Preisträger der Stadt Freiburg auf – veröffentlicht hat er sie 1995. Sein Debüt „Cordula killt dich!“ war die erste Veröffentlichung des Verbrecher Verlags, der den Roman zwischen Erzählung, Science-Fiction und linker Theorie letztes Jahr neu aufge[1]legt hat – ergänzt um fünf kurze Kapitel, in denen die Romanfiguren über Werk und Autor richten. Um 19:30 Uhr folgen mit den Erstlingen von María Cecilia Barbetta, Jonas Lüscher und Leif Randt drei herausragende Debüts aus den Jahren 2008, 2010 und 2013 im Gespräch. Um 21:30 Uhr, bei Anbruch der Dunkelheit, präsentiert Mia Oberländer ihre Graphic Novel „Anna“ auf der großen Leinwand. Am Festivalsamstag sind die Autorin und ihr Buch in der illu-Laube zu finden.

Sa, 2.7.2022, Schrebergärten in der Wonnhalde, Treffpunkt und Information: Gartenwirtschaft Wonnhalde, Wonnhaldestraße 2

Der Lesefest-Samstag führt durch die verschlunge[1]nen Pfade der Kleingartenanlage in der Wonnhalde, zu Wiederentdeckungen und Neubegegnungen. Das Publikum wandert – und hat stündlich die Wahl. Durch vier Leselauben führt dieser Spaziergang durch die jüngste Literaturgeschichte: von 11 bis 14 Uhr sowie von 16 bis 19 Uhr lesen María Cecilia Barbetta, Laura Cwiertnia, Olga Grjasnowa, Lin Hierse, Jonas Lüscher, Matthias Nawrat, Yade Yasemin Önder, Katja Petrowskaja, Sven Pfizenmaier, Eva Raisig, Leif Randt, Anna Yeliz Schentke, Michelle Steinbeck, Kai Weyand, Mirjam Wittig und Hengameh Yaghoobifarah und sprechen über Enthusiasmus und Erwartung, Furcht und Hoffnung.

Am Wegesrand laden weitere Lauben zu Picknick und Getränken, zum Drucken und Stempeln und an den reich gedeckten Büchertisch des Festi[1]vals ein.

Die Lauben-Moderationen übernehmen: Chris Möller, Matthias Nawrat (beide Berlin), Jule Steinmetz (Stuttgart), Tilman Strasser (Köln), Jürgen Reuß, Mirja Riggert (beide Freiburg)

So, 3.7.2022, Kloster St. Lioba, Treffpunkt: Kloster-Pforte, Riedbergstraße 1

Ein Ausflug als Abschluss: Die in einer Spanne von zwei Jahrzehnten veröffentlichten Debüts von Zsuzsa Bánk, Nora Bossong und Mirjam Wittig verzweigen sich in verschiedene Zeiten und Länder. Getragen werden alle drei von einer besonderen Atmosphäre, von der Nähe zur Natur. In kleinen Gruppen folgt das Publikum ab 11 Uhr den Fährten der Bücher und den Wegen des Klosters St. Lioba. Das Gespräch im Anschluss moderiert die Freiburger Schriftstellerin und Professorin für Kreatives Schreiben Annette Pehnt.

 

Ticketpreise und Vorverkauf

Freitag: Eröffnungslesung: 9/6 Euro, Debüts im Gespräch: 9/6 Euro, Leinwandlesung: 5 Euro

Samstag: Lauben-Lesungen 11–14 Uhr und 16–19 Uhr: je 15/8 Euro

Sonntag: 12/9 Euro

Online: www.literaturhaus-freiburg.reservix.de, auch print@home