Amnesty Aktuell: Briefe gegen das Vergessen

Amnesty Aktuell: Briefe gegen das Vergessen

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

Briefmarathon.jpg

Aufruf zum Briefmarathon von Amnesty International
Quelle: 
https://i.ytimg.com/vi/eFq9xJ3e0EA/maxresdefault.jpg

Der Amnesty-Briefmarathon findet jedes Jahr unter großer Beteiligung statt. Hunderttausende Menschen schreiben Briefe an Regierungen weltweit für jene, die sich in Not und Gefahr befinden.

Über Interviews stellen wir drei Fälle der vor, in denen Menschen aus unterschiedlichen Ländern zu Unrecht bestraft wurden. Zunächst sind da Sarah Mardini und Seán Binder, die für eine Flüchtlingshilfsorganisation auf Lesbos arbeiteten. Für ihren Einsatz drohen ihnen bis zu 25 Jahren Haft. Ein weiterer Fall betrifft Ägypten. Ibrahim Ezz El-Din engagiert sich für Menschenrechte und wurde deshalb auf offener Straße festgenommen. Der dritte Fall ist der von Yasaman Aryani. Sie protestierte gegen die strikte Kleiderordnung im Islam, die Frauen diskriminiert. Der Staat griff hart durch und verurteilte die junge Frau zu 16 Jahren Gefängnis.

Neben diesem Spezial gibt es natürlich und wie immer Menschenrechtsnews, Veranstaltungshinweise und die hoffnungsstiftende Amnesty-Erfolgsgeschichte.