Der letzte Ghettokämpfer

Der letzte Ghettokämpfer

Bundesarchiv_Bild_101I-134-0771A-39,_Polen,_Ghetto_Warschau,_Kind_in_Lumpen.jpg

Kind liegt auf dem Pflaster, Warschauer Ghetto, Mai 1941, Aufnahme der deutschen Propagandakompagnie
Quelle: 
Attribution: Bundesarchiv, Bild 101I-134-0771A-39 / Zermin / CC-BY-SA 3.0 Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en

Der Aufstand im jüdischen Ghetto in Warschau im April/Mai 1943 war die größte Widerstandsaktion gegen den Holocaust. Zum 75. Jahrestag hat der Verlag Assoziation A die Erinnerungen des letzten überlebenden Ghettokämpfers Simha Rotem (genannt Kazik) wieder herausgebracht. Ein bewegendes Dokument nicht nur über den Aufstand selbst, sondern auch über das Überleben untergetauchter Jüdinnen und Juden im von den deutschen besetzten und schon vor dem Krieg tendenziell antisemitischen Polen. Besprochen von Radio Dreyeckland.

Autor: Simha Rotem

Titel: Kazik - Erinnerungen eines Ghettokämpfers

Assoziation A, Berlin/Hamburg 2017, 203 S. / 18 €